Taufe an Bord

Der Dienstag war ohne große Ereignisse. Das Wetter moderat und die Nacht ruhig. Auch der Mittwoch beginnt so und den ganzen Tag ist bestes Segelwetter bei schönem Sonnenschein. Ich komme gut voran, habe Tagesetmale von 120sm und mehr.

Ich nutze die entspannte Zeit zum Ruhen, denn die Vorhersage für die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist windiger. Um 2000Uhr ist er da, SSW 6bft. So weht es die ganze Nacht. 23-25kn. Die Genoa ist auf ein Minimum gerefft, ca.12qm und die BOGGES BOGGES pfügt mit 5kn durch die grobe See. Trotzdem bekomme ich Ruhezeit, tolles Schiff. Gegen 0400 Uhr läßt der Wind nach und die Welle wird weniger. Bald beginne ich auszureffen und Vormittags fahre ich schon Vollzeug bei raumen 4bft. Mittags scheint sogar die Sonne.

Eine gute Gelegenheit meine beiden Steuerkameraden endlich mit Namen zu versehen. Die letzten Tage ist mir das immer wieder in den Sinn gekommen und ich habe überlegt, auch die gemachten Vorschläge ins Kalkühl gezogen. Gestern war es dann soweit und ich bin mir sicher.

So wurde in einer schönen Taufzeremonie mit festlicher Ansprache und Sonnenschein der Windpilot von Peter Förthmann auf den Namen PIT getauft und der Autopilot von Raymarine auf den Namen RAY (wie der irische Sänger) Getauft wurde mit dem Inhalt einer kalten Dose San Miguel, von der Pit und Ray einen gehörigen Schluck ab bekamen. Auch Rasmus und die BOGGES BOGGES bekamen gut, der Rest war für den Skipper.

Seit Nachmittag ist es grau in grau bei lauem Wind. Als ich einmal mehr nach vorn schaue sehe ich sie übermütig angesprungen kommen: Eine Delfinschule, die 20min die BOGGES BOGGES umspielen. Immer wieder in schönes Highlight

Mit 4-5kn geht es Richtung Nord in die Nacht.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren