Nachlese. von Madeira nach Porto

Für diesen Törn braucht man möglichst Winde aus dem zweiten und dritten Quadranten. Das klappt mit einem Tief im Norden. „Meins“ war auf 42grd Nord und hat für den Nordatlantik 6-7 Tage südwestliche bis südliche Winde prognostiziert. So geht es am Sonntag, 11.04. Morgens los.

Taufe an Bord

Der Dienstag war ohne große Ereignisse. Das Wetter moderat und die Nacht ruhig. Auch der Mittwoch beginnt so und den ganzen Tag ist bestes Segelwetter bei schönem Sonnenschein. Ich komme gut voran, habe Tagesetmale von 120sm und mehr.

Zweiter Tag auf See

Tag zwei auf See. Die erste Nacht war ruhig. Nur ein Dampfer weit im Luv ist an mir vorbei gefahren. Sein AIS Signal war auf dem Plotter zu erkennen. Wind und Welle moderat. Mit um die 5kn gehts voran und ich bekomme ausreichend Ruhephasen. Mit dem Sonnenaufgang mache ich meine bordtaugliche Morgentoilette und dann das Frühstück.

von Madeira nach Porto

Von Madeira nach Porto das sind zuerst einmal 650sm Richtung Nord. Nicht ganz einfach in dieser Ecke des Nordatlantiks, da muß das Wetter passen. So ist in diesem Fall ein Tiefdruckgebiet weit im Norden von Nutzen. Das bescheert einige Tage W bis SWliche Winde um die 15- 20 Knoten.

rauhe Fahrt nach Madeira

Bis zum Montag stimmt die Wettervorhersage und bis hierher bin ich gut voran gekommen. Auch bin ich zufrieden mit Strecke und Höhe, oder wie die Racer sagen: VMG. Am Nachmittag nimmt der Wind stetig zu und bald sind über 20kn erreicht.

Unterkategorien

  • -La Palma 2016

    {jcomments on}

    Wanderungen und Erlebnisse auf La Palma, im März 2016